Zwischen Therapeut und Klient bzw. zwischen Coach und Coachee (Kunde) wird in der Regel ein schriftlicher Vertrag auf der Basis eines gemeinsamen Vorgespräches abgeschlossen. Mündliche Absprachen haben dabei Vertragsrecht. Dieser Vertrag, auf der Basis einer Vertrauensbeziehung ist Grundlage der gemeinsamen Arbeit.
Im Bereich der Unternehmensberatung sind mündliche Absprachen nicht möglich. Eine Zusammenarbeit findet nur auf der Basis von Angebot und Auftragserteilung statt.

Da ich nicht über eine offizielle Krankenkassenzulassung verfüge und diese auch aus diversen Gründen nicht anstrebe, versteht sich mein vereinbartes Honorar immer als Privatliquidation. Kostenerstattungen sind nur im Einzelfall und nur nach vorheriger Abklärung mit den Kassen, in der Regel Privatversicherungen, möglich. Aufgrund meiner Zulassung als anerkannter Heilpraktiker (Psychotherapie) sind einige Versicherungen bereit, anteilig Kosten zu übernehmen.
Meine psychologische Praxis ist beim Gesundheitsamt Ingolstadt offiziell registriert und auf der juristischen Basis der bestehenden Rechtsgebung anerkannt.

Die Kosten für ein Coaching (begrenzt für eine Psychotherapie) oder eine Unternehmensberatung sind steuerlich als Werbungskosten absetzbar.
Die Rechnungserstellung erfolgt nach Absprache.

Alle weiteren Vereinbarungen werden im persönlichen Gespräch geklärt.

Die Sitzungen und auch alle anderen Dienstleistungen unterliegen der strikten psychologischen Schweigepflicht, sofern gesetzliche Regelungen dem nicht entgegenstehen (§203 ff StGB).